Ziel und Zweck

Anreizförderung für eine nachhaltige wie ökologische Ausrichtung von Veranstaltungen und Zuschuss für kleininvestive (Mehr-)Aufwände, die im Zuge der Einhaltung von GreenEvent-Kriterien entstanden sind. Die Förderung wird vom Klimabündnis OÖ abgewickelt und durch die Zusammenarbeit mit Landesrat Rudi Anschober und dem Umweltressort des Landes ermöglicht.

Wer wird gefördert?

Ausschließlich gemeinnützige Vereine und Initiativen mit Sitz bzw. Arbeitsschwerpunkt in OÖ. (Betriebe, Gemeinden, Parteien oder Schulen sind nicht förderbar)

Was und wie wird gefördert?

  • Die Umstellung und Ausrichtung einer Veranstaltung nach den GreenEvent-Kriterien wird mit einem Basisbeitrag von max. EUR 200 unterstützt.
  • Kleininvestive (Mehr-)Aufwände und Kosten, die in diesem Zusammenhang entstehen, werden mit bis zu max. EUR 300 gefördert. Insbesondere förderbar sind:

o Zertifizierte Biolebensmittel und fair gehandelte Produkte (Speisen, Kaffee, etc)
o Produkte mit dem Umweltzeichen (Drucksorten, T-Shirts, etc.)
o Ankauf von Mehrweggeschirr (Becher, Teller)
o Kosten für die Nutzung von Geschirrmobilen

  • Insgesamt sind damit EUR 500 pro Jahr und Verein möglich. Wird in den Folgejahren wieder ein Ansuchen gestellt, so reduziert sich dieser Beitrag für die zweite Förderung um 30% auf max. EUR 350 und im dritten Jahr um 60% auf max. EUR 200 (bei jeweils gleicher prozentualen Reduktion von Basis- und Investitionsbeitrag).

Welche Voraussetzungen gibt es?

  • Einhaltung der GreenEvent-Kriterien und Zertifizierung als GreenEvent (jeweils KlimaKultur oder Umweltzeichen 62) durch das Klimabündnis – Details sind hier zu finden. Eine geförderte und dadurch für die Veranstaltung kostenlose GreenEvent-Beratung ist inbegriffen bzw. wird bei einer Erstumstellung vorausgesetzt!
  • Verwendung der beiden Logos (KlimaKultur-GreenEvent und Umweltressort Land Oö) und öffentliche Positionierung der Veranstaltung als GreenEvent auf der Homepage bzw. bei allfälligen Werbemaßnahmen.
  • Dokumentation bzw. kurzer Umsetzungsbericht der getroffenen GreenEvent-Maßnahmen.

Wann und wie wird die Förderung abgewickelt?

  • Mind. sechs Wochen vor der Veranstaltung ist für die Förderung bzw. Zertifizierung ein formloses Schreiben an ta.ru1488022050tluka1488022050milk@1488022050eciff1488022050o1488022050 zu schicken, indem auch die Absicht festgehalten wird, die GreenEvent-Kriterien zu erfüllen.
  • Anschließend wird bei Erstumstellung bzw. Bedarf ein GreenEvent-Beratungstermin vereinbart, der zur Verwendung der notwendigen Logos berechtigt.
  • einen Monat nach der Veranstaltung ist das ausgefüllte und unterzeichnete Förderformular, gemeinsam mit folgenden Unterlagen (digital) an das Klimabündnis zu senden:

o Umsetzungsbericht
o Verwendungsnachweis kleininvestiver Maßnahmen in Form von Rechnungskopien/-scans über die jeweilige Förderhöhe (Hinweis: Für Vereine mit Vorsteuer-Abzugsberechtigung gelten Netto-Beträge).
o Nachweis über die korrekte Verwendung der Logos, bsp. in Form von Drucksorten oder eines Screenshots der Homepage
o gegebenenfalls unterzeichnete Beratungsbestätigung

  • Alle Anträge sind bis spätestens 31. Dezember 2017 zu stellen, sofern der Fördertopf bis dorthin noch nicht erschöpft ist.

Gibt’s abseits der Förderung auch noch Anerkennungsmöglichkeiten?

klimakultur

Umwelt Landeslogo_klein

Print Friendly