Klimafreundliches Essen

festderzukunft

  • Gaststätten kochen klimafreundliche Speisen: Es werden bewusst biologische und saisonale Lebensmittel aus der Region verwendet sowie vermehrt vegetarische und vegane Speisen in den Menüplan aufgenommen. Eine sehr gute Möglichkeit an dieser Aktion mitzumachen bietet der „ Fleischfreitag“ von LR Rudi Anschober http://www.fleischfrei-tag.at.
  • Regionale Bauernmärkte sowie der Lebensmitteleinzelhandel positionieren verstärkt klimafreundliche Produkte in ihren Verkaufsräumen. Mögliche Aktionen: klimafreundliche Produkte über einen Tag oder über einen längeren Zeitraum öffentlichkeitswirksam präsentieren.
  • Wanderungen oder Radtouren zu Biobauernhöfen organisieren (Genusswandern bzw. Genussradeln) in Kombination mit einer Hofroas.weniger ist mehr
  • Biofaire und gesunde Jause bzw. Frühstück in Schulen, Kindergärten, Betrieben, Vereinen, Pfarren, etc. anbieten.
  • Verkostungen von biofairen Produkten in Betrieben und Betriebskantinen (Biobrote mit verschiedenen Bioaufstrichen, Präsentation und Verkostung der großen Palette an biofairen Kaffee).
  • Interkulturelles Kochen: die mediterrane und indische Küche zB haben viele vegetarische Speisen in ihrem Ernährungsplan
  • Intergenerationelles Kochen – ältere Personen bringen dem jüngeren Publikum fast vergessene Kochkünste und regionale Speisen näherKochen in Schulen, Kochen mit Kindern!

 

Infostände, Vorträge, Diskussionen, Seminare

 

  • mobil.fair.kochenWorkshop: „klimafreundliches Einkaufen“
  • Praxisteil mit Besuch von Bioläden, Kennenlernen des Sortiments
  • Besuch von Supermärkten auf der Suche nach klimafreundlichen Produkten
  • Besuchen und/oder Vorstellung von Urban Gardening bzw. Gemeinschaftsgärten in Oberösterreich u.a. Linz, Leonding, Wels, Gallneukirchen u.v.m
  • Besuch und/oder Vorstellung von CSA (Solidarische Landwirtschaft) z.B. Gemüsefreude in Sattledt
  • Besuch und/oder Vorstellung von FoodCoops (u.a. Nets.werk)
  • Austeilen eines kleines gesundes „PendlerInnenfrühstück“ vor Haltestellen und Bahnhöfen

 

 

Aktionen von Bio Austria www.bio-austria.at, ta.ai1506067180rtsua1506067180-oib@1506067180hcier1506067180retse1506067180orebo1506067180 050/69021420, Infos zu nachfolgenden zwei Angeboten finden Sie hier

Wiederverwertung und Tauschsysteme ReparaturlehrGANG

  • Flohmärkte, KostNixMärkte (Ottensheim)
  • Recycling Börsen
  • Tauschbörsen und -märkte
  • Tauschkreise (Linz, Enns, wir gemeinsam)
  • Tauschpartys – gemeinsam mit FreundInnen, Nachbarinnen,… kann vom Buch bis zur Kleidung alles getauscht werden – Kleidertausch
  • „Nutzen statt Besitzen“- Initiativen fördern und gründen
    • z.B. die Startveranstaltung für örtliche Verleih- bzw. Tauschsysteme in den Zeitraum legen
    • Internetplattform aufbauen als virtueller Tauschmarkt (von Siedlervereinen angefangen bis hin zu Auto teilen)bethlehemfest
  • „Aus Alt mach Neu“- Initiativen setzen
  • „Handwerk und Reparaturdienstleister vor den Vorhang“
  • Second-Hand Laden
  • Tage der offenen Türen in „Revital Shops
  • Pimp my Bike, Pimp my Shirt –  Produkte jeder Art, werden kreativ aufgewertet.
  • RepairCafe z.B. mit Otelo
  • Upcycling, Umschneidern u.v.m. mit der Nähküche
  • Radreparationen: check my bike, do it yourself uvm. u.a. angeboten von bikekitchen, rostige Esel und b7 Fahrradzentrum

Einzelhandel: Positionieren von klimafreundlichen Produkten, verbunden mit Aktionen und Informationen. Mögliche Bereiche:

  • Elektrogeräte (Bereich Weiß- und Braunware)
  • Möbel
  • Kleidung

Einkaufsführer „Klimafreundlich einkaufen in der Gemeinde“ gestalten, aufzeigen wo umwelt- und klimafreundlich eingekauft werden kann (Bioladen, Ab Hof-Verkauf, FAIRTRADE-Produkte), Vorstellung dieses Einkaufsführers mit einer Wanderung zu den einzelnen Stationen

 

Unsere Angebote

Veranstaltungsideen

 

 

Print Friendly, PDF & Email