KlimaKino – Guardians of the earth // Linz


Termin Details


am Donnerstag, 16.1.2020, 19:00 Uhr, Wissensturm Linz, Raum 01.02

Der Regisseur Filip Antoni Malinowski begleitet einige VertreterInnen der einzelnen Länder bei den Verhandlungen über ein globales Klimaabkommen 2015 in Paris. Innerhalb von nur 11 Tagen sollen sich die Staaten auf ein globales Klimaabkommen einigen. Damit das Abkommen zustande kommt, darf allerdings nicht ein einziges Land gegen den Vertragstext stimmen, was im Laufe der Verhandlungen stets als Trumpf ausgespielt wird. Denn genau so können einzelnen Länder das gesamte Abkommen blockieren.

Das ambitionierte Ziel, die Erderwärmung unter 1,5 Grad Celsius zu halten, gerät daher im Laufe der Verhandlungen ins Wanken. Das Klima rückt mehr und mehr in den Hintergrund. Die Interessen der einzelnen Nationalstaaten rücken vor und versperren den Weg.  Der Film schildert eindrücklich, wie hart um dieses Abkommen gekämpft wurde. Auf höchst emotionale Weise wird der Zuseher mitgerissen. VerhandlerInnen, denen der Klimaschutz ein wirkliches Anliegen ist, haben mit den Tränen zu kämpfen. So auch die Generalsekretärin der UN-Klimakonvention, Christina Figueres. Ihr war das globale Abkommen ein großes Anliegen, doch im Laufe der Verhandlungen schien es immer unmöglicher zu werden. Die Diskrepanz zwischen arm und reich spiegelt sich auf erschreckende Weise in den Verhandlungen wider. Profite über alles – auch über unsere Zukunft, so die Verhandlungslogik einiger Länder. Nun wird klar, wen die globale Klimakrise wohl am härtesten Treffen wird: die ärmsten.

nähere Informationen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *